Scholarship/wittscholar2013/Programm und Protokollentwürfe

Aus WASTwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Das Programm

Am Donnerstag, 25.7.2013 (alles im Raum L 155, Oettingenstr. 67)

This is a first idea, which can be discussed, enlarged with new ideas so it will be a nice, fruitful and friendly atmosphere, which can lead to new knowledge and new cooperation!
For more Information see: http://wittscholarship.cis.uni-muenchen.de/wiki/Hauptseite

Zeit RAUM Session-Leitung Thema Presentation
10:00-xx:xx L 155 Hadersbeck/Pichler Digital Wittgenstein Scholarship: Presentation of all invited Persons and "Wittgenstein und die Computerlinguistik" Wittscholar_Program.pdf
xx:xx-xx:xx L 155 Gabler "The Scholarly Edition as a System of Relational Discourses"
xx:xx-12:30 L 155 Hrachovec Questions and expectations to digital Wittgenstein scholarship today
12:30-13:30 123 Mittagessen Buffet in der Oettingenstraße Alle Sprecher und Gäste sind eingeladen!

(für 40 Personen gibt es ein kleines Essen)

13:30-xx:xx L 155 A. Schmidt "Wittgensteins Nachlass als Einheit: Strukturen und Zugänge" A_SCHMIDT_Muenchen_2013.pdf
xx:xx-xx:xx L 155 Piccioli Wittgenstein Source and the MURUCA platforms
xx:xx-xx:xx L 155 Hadersbeck Linguistische Korpussuche und Suchmaschinen Technologien beim Big Typescript: WittFind
xx:xx-xx:xx L 155 Ringlstetter Statstische Suche mit LUCENE auf dem Nachlass und von Wittgenstein referierten Büchern: Windex
xx:xx-xx:xx L 155 H. Schmid Tagging des Big Typescripts als Grundlage zur Suchanfrage Tagging.pdf
xx:xx-xx:xx L 155 Mácha Overlapping and Competing Ontologies Overlapping and Competing Ontologies.pdf
xx:xx-18:00 L 155 Pichler A Wittgenstein ontology: a Wittgenstein research platform
ab 20:00 L 155 KULTUR gehe zur Hauptseite#Kultur_am_Donnerstag

Am Freitag, 26.7.2013 (alles im Raum L 155, Oettingenstr. 67)

This is a first idea, which can be discussed, enlarged with new ideas so it will be a nice, fruitful and friendly atmosphere, which can lead to new knowledge and new cooperation!
For more Information see: http://wittscholarship.cis.uni-muenchen.de/wiki/Hauptseite


Zeit RAUM Session-Leitung Thema Presentation
10:00-xx:xx L 155 Wang/Lobis The Innsbruck Wittgenstein Correspondence edition pp_lobis_wang.pdf
xx:xx-xx:xx L 155 Bruder "Symmetrische Vorschlagssuche beim Big Typescript" Präsentation
xx:xx-xx:xx L 155 Seebauer "Suchanfragen auf Textänderungen bei Wittgenstein"
xx:xx-xx:xx L 155 Shuangjiao "Search with Local Grammars and Graphs: "Functional Local Grammars!" diss.pdf
xx:xx -13:00 L 155 Tschumpel "Digital Wittgenstein research scenarios" (Bachelor Work 2013)
13:00-14:00 123 Mittagessen Buffet in der Oettingenstraße Alle Sprecher und Gäste sind eingeladen!

(für 40 Personen gibt es ein kleines Essen)

14:00-xx:xx L 155 Fink Programing of the rule-based WiTTFind programming_of_wf.pdf
xx:xx-xx:xx L 155 Krey Semantic System of Colors in the Big Typescript (Bachelor Work 2013) Demonstration; Semantic_classification.pdf
xx:xx-xx:xx L 155 Lindinger Highlighting in the facsimilies of the Big Typescript (Bachelor Work 2013) Wittscholar Matthias Lindinger.pdf
xx:xx-16:00 L 155 Volos Disambiguierung von Partikelverb und Verbpräpositional-Konstruktionen im BigTypescript (Bachelor Work 2013) WittScholar_presentation_Volos.pdf
ab 16:00 L 155 Hadersbeck/Pichler Digital Wittgenstein Scholarship - Discussion

Kultur am Donnerstag

Folgende Beiträge stehen bisher zum Angebot bereit und wir freuen uns auf weitere Beiträge

  1. Max Hadersbeck mit Uli Reffle und Fabian Dreer ... at 20:30 official opening and Bairische Hoagascht Liada
  2. eine Sängerin aus der Ukraine Ukrainisches Volkslied
  3. Lucia Krisnawati Angklungmusik aus JAVA (Indonesien)
  4. Yuliya Davletgareeva hat sich schon einen englischen Song ausgesucht
  5. alle Osteuropäer (mit Freiwilligen): das bisher beabsichtige Lied "Katjuscha" wird wegen seiner leider traurigen geschichtlichen Entwicklung nicht gesungen! Vielleicht gibt es eine Alternative ...
  6. Joseph Wang: Gitarrenstücke (falls eine Gitarre zur Hand)

Protokollentwürfe

Hadersbeck/Pichler - Digital Wittgenstein Scholarship: Presentation of all invited Persons and "Wittgenstein und die Computerlinguistik"

Audiodatei: Hadersbeck_Pichler.mp3
erstellt von: Angela Krey
nachbetrachtet/ergänzt/korrigiert vom Autor:  nein 
  • Vorstellung der Personen:
  • Prof. Dr. Walter Gabler – Englische Philologie und Editionswissenschaft
  • Alessio Piccioli – Net7, Pisa
  • Prof Dr. Hans Hrachovec – Philosophie Wien
  • Dr. Alfred Schmidt – Österreichische Nationalbibliothek
  • Dr. Jakub Mácha – Stipendium in Bergen
  • Dr. Martin Ohnmacht – Philosophie und Informatik
  • Lassi Jakola – Philosoph aus Helsinki
  • Dr. Josef Rothhaupt – Philosoph an der LMU
  • Dipl.-Ing. (FH) Thomas Schäfer – Systemverwalter
  • Dr. Hans Leiß – Computerlinguist für Satzstruktur und Grammatik
  • Desislava Zhekova – rechte Hand


Gabler - "The Scholarly Edition as a System of Relational Discourses"

Audiodatei: Gabler.mp3
erstellt von: Matthias Lindinger
nachbetrachtet/ergänzt/korrigiert vom Autor:  nein
  • editorische Erfassung von Handschrift
  • Bezug zu Ludwig Wittgensteins Nachlass
  • Wille zur Veröffentlichung durch den Nachlassverwalter
  • Gesamtmasse an beschrifteten Manuskripten (Nachlass)
  • Bilddarbietung als Faksimile - Textdarbietung als Transkription
  • Schreibvorgänge: ersetzen, löschen, Rechtschreibfehler etc.
  • Handschrift als Autograph (siehe Mona Lisa) - Text als Allograph
  • Handschriftedition ≠ Textedition
  • Textedition:
  • Probleme bei der Darstellung des Schreibverhaltens
  • Probleme bei der Darstellung der Veränderung von Texten (Referenzierung)
  • Übergang zu digitalem Medium (Ts-213)
  • Hybridedition

Hrachovec - Questions and expectations to digital Wittgenstein scholarship today

Audiodatei: Hrachovec.mp3
erstellt von: Ludmilla Volos
nachbetrachtet/ergänzt/korrigiert vom Autor:  nein 
  • 1968 - neue Edition von Wittgensteins Texten im Verlag Roter Stern
  • 2002 - elektronische Edition von Wittgensteins Nachlass
  • zwei Zugänge zum Wittgensteins Nachlass: über Bücher und über den Computer
  • Problem mit der elektronischen Ausgabe - es fehlen die traditionellen Substrukturen
  • elektronische Edition als Herausforderung für Philosophen
  • Wünsche von Philosophen an Computerlinguisten: Identifikation von Gedankenzusammenhängen, mehr Dynamik


A. Schmidt - "Wittgenstein’s Nachlass: Structures and Access"

Audiodatei: A.Schmidt.mp3
erstellt von: Ludmilla Volos
nachbetrachtet/ergänzt/korrigiert vom Autor:  nein 
  • 1918 - Wittgenstein publiziert sein berühmtes Tractatus logico-philosophicus
  • 1929 - wieder in Cambridge, Befassung mit der Philosophie
  • die Arbeit an Bemerkungen setzt Wittgenstein bis zu seinem Tod fort und fasst sie zu Manuskripten zusammen
  • zweidimensionalle Struktur von Wittgensteins Nachlass
  • wie Big Typescript zustande gekommen ist
  • es ist sehr schwierig eine bestimmte Bemerkung zu verfolgen, da Wittgenstei viel überarbeitet hat
  • Vorschläge, wie der Zugang zu diesem sehr komplexen Nachlass aussehen könnte
  • Wichtigkeit der Onthologien

Piccioli - Muruca Platforms: towards the semantic annotation of digital content

Audiodatei: Piccioli.mp3
erstellt von: Angela Krey
nachbetrachtet/ergänzt/korrigiert vom Autor:  nein
  • Muruca Platforms sind frei verfügbare und frei zugängliche Plattformen des semantischen Webs und bestehen unter anderem aus NietzscheSource, BurchardtSource, WittgensteinSource und GramsciSource
  • Basieren auf dem 5 Sterne Open Data Prinzip
  • die Idee ist, den Nutzern Wissen frei verfügbar bereitzustellen, damit diese das Wissen immer wieder nutzen können
  • Semantische Annotation im Web: Pundit
  • Pundit ist ein Tool, mit dem Nutzer semantisch annotieren können und alle Nutzer davon profitieren können
  • Verfügbar unter http://www.thepund.it/

Hadersbeck - Linguistische Korpussuche und Suchmaschinen Technologien beim Big Typescript: WittFind

Audiodatei: Hadersbeck.mp3
erstellt von: Matthias Lindinger
nachbetrachtet/ergänzt/korrigiert vom Autor:  nein
  • Satzerkennung
  • Satzstruktur, Ähnlichkeit etc.
  • Phrasenorientierte Suche
  • Satzsiglum
  • WiTTLex (Vollformenlexikon)
  • Korpussuchmaschine WiTTFind
  • Highlighting
  • Auflösen von Suchanfragen: ich -> mir
  • Suche nach Satzstrukturen
  • Semantik von Nomen und Adjektiven
  • Partikelverben
  • Grapheneditor
  • Arbeit mit diplomatischer Version
  • Ideensuchmaschine Windex
  • Treffer in Ludwig Wittgensteins Nachlass und zitierter Literatur
  • statistische Suche

Ringlstetter - Statstische Suche mit LUCENE auf dem Nachlass und von Wittgenstein referierten Büchern: Windex

Audiodatei: Ringlstetter.mp3
erstellt von: Ludmilla Volos 
nachbetrachtet/ergänzt/korrigiert vom Autor:  nein 
  • Idee - computergestützte Suche auf Wittgensteins Texten und von ihm benutzten Literatur
  • Der Nutzer sollte eine Menge von transkribierten Texten und den Link zum Originaldokument als Antwort auf seine Anfrage zurückbekommen
  • Windex wurde mithilfe von Apache Lucene verwirklicht
  • Ranking - die gefundenen Dokumente werden in bestimmter Ordnung zurückgegeben
  • zu klärenden Fragen
  • auf welchen Werken von Wittgenstein und von ihm benutzter Literatur die Suche zu gestalten war
  • Übersetzungen in Suchanfrage
  • Ergebnisranking
  • was ist ein Dokument?
  • morphologische Expansion einer Suchanfrage mithilfe vom Lexikon
  • Windex erlaubt verschiedene Arten der Suche:
  • Suche auf der phrasalen und Tokenebene
  • normalisierte Suche
  • Suche ohne Stoppwörter
  • multiplizierte Suche

H. Schmid - Annotation des Wittgenstein-Korpus mit Wortart-Information

Audiodatei: Schmid.mp3
erstellt von: Angela Krey
nachbetrachtet/ergänzt/korrigiert vom Autor:  nein 
  • Es gibt zwei Methoden für Wortart-Tagging:
  • Methode 1 – Häufigstes Wort
Das wahrscheinlichste Wort z. B. ersetze x durch y falls z folgt, transformationsbasiert
  • Methode 2 – Hidden Markov Modelle (HMM)
Berechnung wahrscheinlichster Tagfolge, Einzelwahrscheinlichkeiten werden multipliziert
  • Der Tree Tagger:
Verfügbar in vielen Sprachen unter http://www.cis.uni-muenchen.de/~schmid/tools/TreeTagger/ (speziell für den Wittgenstein-Korpus auch XML-Dateien)


Pichler - A Wittgenstein ontology: a Wittgenstein research platform

Audiodatei: Pichler.mp3
erstellt von: Matthias Lindinger
nachbetrachtet/ergänzt/korrigiert vom Autor:  nein
  • Ludwig Wittgensteins Nachlass und Korrespondenz (20000 Seiten)
  • Wittgenstein Source: 5000 Seiten
  • Siglen durch Leerzeile getrennt
  • Excel-File mit Datum, Siglum und Referenzen
  • Ontologie: 3 Topklassen (person, source, subject)
  • Erzeugung aus XML-File mit Stylesheet
  • subject: dates, issue
  • philospace/swikinotes/protégé
  • witt-timeline

Mácha - Overlapping and Competing Ontologies

Audiodatei: Macha.mp3
erstellt von: .... 
nachbetrachtet/ergänzt/korrigiert vom Autor:  nein 

Wang/Lobis - The Innsbruck Wittgenstein Correspondence edition - Ludwig Wittgenstein's Complete Correspondence

Audiodatei: Wang_Lobis.mp3
erstellt von: Ludmilla Volos
nachbetrachtet/ergänzt/korrigiert vom Autor:  nein 
  • Brenner Archiv befindet sich in Innsbruck und wurde von Ludwig von Ficker gegründet
  • Geschichte der Edition von Wittgensteins Korrespondenz
  • 2004 erscheint der editierte Gesamtbriefwechsel von Ludwig Wittgenstein
  • typischen Probleme während der Edition von Briefen, Balance zwischen dem Überkommentieren und keinem Kommentieren
  • verschiedene Typen von Kommentaren
  • Einzelstellenkommentare
  • Flächenkommentare
  • die Präsentation von Bildern, Faksimiles und mathematischen Formeln ist besonders schwierig
  • XSLT (Extensible Stylesheet Language Transformations) wird benutzt für die Überprüfung der Konsistenz
  • die Briefe von Wittgenstein werden chronologisch geordnet
  • Einblick in die Zukunft: weitere Elemente <bibl> und <placeName>, die Benutzung der Semantic Web Technology

Bruder - "Symmetrische Vorschlagssuche beim Big Typescript"

Audiodatei: Bruder.mp3
erstellt von: Angela Krey
nachbetrachtet/ergänzt/korrigiert vom Autor:  nein 
  • Symmetrische Suche bedeutet rechts und links des Wortes/ Kontextes
  • SCDAWG-Suche wird erweitert, sodass nicht nur einzelne Wörter gefunden werden, sondern auch Volltextsuche möglich ist. Hintergrund ist die Automatentheorie (Finite State), Vorteil von SCDAWG sind wenig Zustände und schnellere Ausgabe von Übergängen.
  • Mögliche Anwendung: Vorschlagssuche bei Google deterministisch statt statistisch
  • Gewinner von „String Similarity Search“


Seebauer - "Working with XML and alternatives"

Audiodatei: Seebauer.mp3
erstellt von: Matthias Lindinger
nachbetrachtet/ergänzt/korrigiert vom Autor:  nein
  • Suche in alternativen Texten (Streichungen, Ersetzungen etc.)
  • alternating vs. alternative vs. alternation
  • Visualisierung als Graph
  • Berechnung aller Möglichkeiten

Shuangjiao - "Search with Local Grammars and Graphs: "Functional Local Grammars!"

Audiodatei: Shuangjiao.mp3
erstellt von: Ludmilla Volos 
nachbetrachtet/ergänzt/korrigiert vom Autor:  nein 
  • Ziel der Bachelorarbeit: graphischer Editor für Lokale Grammatiken im Tool CisWeb
  • jeder Graph verfügt über einen Anfangs- und Endzustand, 4 verschiedene Textboxen können zum Einsatz kommen
  • Funktionen des Grapheneditors:
  • Text in den Box einfügen
  • Boxen verbinden
  • Box erstellen oder löschen
  • technische Umsetzung der Aufgabe
  • zwei Studien durchgeführt, um die Funktionalität von Cisweb Grapheneditor mit dem Grapheneditor im Tool Unitex zu vergleichen
  • Erbebnisse von Studien:
  • Arbeit im Cisweb ist effizienter und schneller
  • Cisweb Editor ist einfach zu lernen
  • Oberfläche von Cisweb Editor ist benutzerfreundlich
  • negativ: keine Dokumentation zum Cisweb Grapheneditor

Tschumpel - "Digital Wittgenstein research scenarios" (Bachelor Work 2013)

Audiodatei: Tschumpel.mp3
erstellt von: Ludmilla Volos
nachbetrachtet/ergänzt/korrigiert vom Autor:  nein 
  • Die Bachelorarbeit beschäftigt sich mit der Frage des zunehmenden Einsatzes von Technologien in den Gebieten, für die es nicht üblich ist
  • wie bereit sind die Leute statt traditionellen Mitteln wie Bücher die Computertechnologien für ihre Zwecke zu benutzen?
  • Studie wurde am Beispiel von Wittgensteins Nachlass durchgeführt
  • semantic und syntactic web
  • Wichtigkeit der Community und knowledge exchange
  • Linked Data

Fink - Programing of the rule-based WiTTFind

Audiodatei: Fink.mp3
erstellt von: .... 
nachbetrachtet/ergänzt/korrigiert vom Autor:  nein 

Krey - Semantic classification of adjectives in the Big Typescript (Bachelor Work 2013)

Audiodatei: Krey.mp3
erstellt von: Angela Krey
nachbetrachtet/ergänzt/korrigiert vom Autor:  nein
  • Semantik nach Wittgenstein: Bedeutung und Gebrauch eines sprachlichen Ausdrucks
  • Lexikonarbeit: DELA-Lexikon mit allen Vollformen und Lemmatas, grammatischen Merkmalen + semantische Tags (z. B. COL)
  • Semantische Klassifikation
  • Farben (COL)
  • Unterkategorien: Grundfarbe, Zwischenfarbe, Transparenz, Glanz, Farbigkeit
  • Numeralia (NUM), Relationen (REL), Eigennamen (EN), Temporalia (TEMP), Evaluation(EVAL), Zustände (ZU), Komparativa (KOMP), Stilistika (STIL), Eigenschaft (EIG), Ereignisse (ER)

Lindinger - Highlighting of hits in the search engine WiTTFind in the related facsimile (Bachelor Work 2013)

Audiodatei: Lindinger.mp3
erstellt von: .... 
nachbetrachtet/ergänzt/korrigiert vom Autor:  nein 

Volos - Disambiguation of particle verb constructions in Big Typescript of Ludwig Wittgenstein (Bachelor Work 2013)

Audiodatei: Volos.mp3
erstellt von: Ludmilla Volos
nachbetrachtet/ergänzt/korrigiert vom Autor:  nein
  • Ziele der Arbeit: Verbpartikeln diambiguieren, Partikelverb-Konstruktionen ermitteln
  • Implementation in WittFind Suchmaschine
  • Definition von Partikelverben und Verbpartikeln
  • Warum Disambiguierung nötig ist?
  • Vorstellung der benutzten Methoden: Lokalen Grammatiken und POS-Tagger
  • erzielte Ergebnisse
  • weitere Verbesserungsmöglichkeiten